5 Tips for Eating Out as a Vegan

(German version below)

IMG_1513.JPG

Two years ago I thought it’d be reaaaally hard to eat out as a vegan. Especially if you don’t want to eat salads only since most of the menus contain a lot of dairy, meat and fish. But to be honest it’s not as complicated as you may think. At least I have always found something satisfying and delicious yay :) Sooo I thought I’d share my personal tips and tricks with you because they helped me a lot in the past.

  1. First of all it’s really important where you’re eating out. Those restaurants which already offer many vegetarian options are wonderful! My personal favorites are Thai, Chinese and Indian since it’s really easy to find vegan meals there. Italian food is amazing, too (pizza without cheese, pasta with tomato sauce,…), however I think most of the Italian restaurants don’t have as a huge range as Asian ones. But of course everyone has different preferences and there are many other places that work perfectly – I’d recommend trying a couple once.
  2. Another great tip is to figure out if the place of your choice has an online menu especially if you’d like to try something new or if you’re a little insecure. If you can’t find one try to get some information about vegan options by calling the restaurant. That way the chefs are prepared to offer you something special (if necessary).
  3. I’m using this technique whenever I’m eating out; I start checking the “vegetarian meals” on the menu or those who contain almost no meat. When I find a random dish that seems to be vegan I always ask the waiter to be 100% sure if that’s the case.
    If he/she says no I request to skip e.g. the cheese or to replace it by some extra veggies or something else. Or I ask him/her for some help to create a special meal for me using e.g. potatoes/rice/pasta and veggies.
  4. Talking about replacing ingredients it’s really important to explain what being “vegan” means since many people don’t know what you can (‘t) eat. That way it’s a lot easier to find an option. If necessary just pretend you have allergies :D Even if the waiter might react quite negative try to stay polite! I already had some interesting experiences e. g. half a year ago a waiter told me to get drunk instead of being vegan hahaha… Well, okay.
  5. If you’re looking for a vegetarian/vegan restaurant specifically I’d recommend the app “Happy Cow”! It gives you the ability to look up some places nearby, to read their description as well as some reviews. I already found a couple of lovely places by using it :)

I hope these tips were helpful ♥

IMG_2488.JPG


Früher habe ich es mir immer meeega schwer vorgestellt, vegan essenzugehen. Außer man beschränkt sich ausschließlich auf Salate haha. Immerhin lachen einen im ersten Moment auf den meisten Speisekarten fast ausschließlich Gerichte an, die Käse, Fleisch oder Fisch beinhalten, oder? Letztendlich ist es allerdings gar nicht sooo schwer etwas Passendes zu finden – zumindest habe ich bislang immer glücklich und mit vollem Magen jedes Restaurant verlassen :) Deshalb wollte ich mit euch meine Tipps teilen, die mir persönlich immer sehr dabei geholfen haben.

  1. Zu aller erst ist es natürlich wichtig, was für ein Restaurant man besuchen möchte. Solche die von Haus aus schon viele vegetarische Optionen haben, bieten sich hier gut an! Am liebsten esse ich z.B. thailändisch, chinesisch oder indisch, weil man dort wirklich super leicht an (zufällig) vegane Gerichte kommt. Beim Italiener ebenso (Pizza ohne Käse, Nudeln mit Tomatensauce,…), allerdings ist dort die Auswahl in den meisten Fällen verhältnismäßig eeeetwas geringer. Aber da hat jeder andere Vorlieben und natürlich gibt es noch viel mehr Restaurants die sich prima eignen – am besten einfach ein bisschen rumprobieren.
  2. Was ich auch sehr empfehlen kann ist vorher nach einer Online Karte zu suchen. Vor allem dann, wenn man etwas ganz Neues ausprobieren will und vielleicht ein bisschen unsicher ist. Falls sich keine finden lässt würde ich einfach kurz anrufen und mich nach den Optionen erkundigen. So kann sich die Küche (wenn nötig) auch von vornerein auf besondere Wünsche einstellen.
  3. Diesen Tipp wende ich eigentlich jedes Mal an, wenn ich essengehe; Und zwar werfe ich bei der Speisekarte logischerweise immer zuerst einen Blick auf die „vegetarischen Gerichte“ (oder auf die, die am fleischlosesten sind). Falls ein Gericht sogar zufällig vegan zu sein scheint, frage ich aber trotzdem nochmal vorsichtshalber nach, ob das wirklich der Fall ist.
    Wenn nicht erkundige ich mich, ob man z.B. den Käse weglassen oder ob man diesen durch etwas anderes, wie beispielweise extra Gemüse, ersetzen kann. Falls das gaaar nicht gehen sollte bietet es sich immer noch an, mit dem Kellner etwas selbst zusammenzustellen, z.B. Kartoffeln/Reis/Nudeln mit Gemüse.
  4. Beim Ersetzen/selbst zusammenstellen ist es wichtig zu erklären, was „vegan“ bedeutet – viele wissen nämlich nicht genau, was man dann (nicht) isst. Das macht das Ganze gleich viel leichter für beide! Sollte man dabei auf totale Verständnislosigkeit stoßen, würde ich einfach von einer Allergie sprechen :D Und ganz wichtig: Immer freundlich bleiben, ganz egal wie unhöflich manche reagieren! Ich wurde auch schon mal von einem Kellner gefragt, ob ich mich nicht einfach lieber betrinken will, statt vegan zu essen hahah… Ähm okay.
  5. Sollte man auf der Suche nach einem rein vegetarischen/veganen Lokal sein, kann ich die App „Happy Cow“ sehr empfehlen! Die zeigt einem super viele Möglichkeiten in der Nähe, genauere Beschreibungen über das jeweilige Restaurant sowie Bewertungen. Dadurch habe ich schon ein paar richtig tolle Orte gefunden :)

Ich hoffe ich konnte euch so ein wenig weiterhelfen ♥

 

Much Love,
signatur3

Chia French Toast / Arme Ritter

IMG_3564.JPG

I get asked by many people how to replace eggs in vegan meals like this one. There are so many ways e.g. mashed bananas, apple purée, oil, … aaaaaand chia seeds! It absolutely depends on the recipe what works best as a replacement. For french toast chia seeds are wonderful since they don’t have that much of a special taste plus the final consistency of the bread is just as good as if you were using eggs. 

Zutaten/Ingredients (Serves 1)

1 EL Chiasamen
½ Tasse Reismilch
Zimt
Vanille
Ahornsirup
Toast

Meine Toppings:
Himbeeren
Schokosauce
Ahornsirup
Mandeln, Leinsamen, Hanfsamen
Cashew Mus
gepuffter Amaranth

1 tbsp Chia Seeds
½ cup of Rice Milk
Cinnamon
Vanilla
Maple Syrup
Toast 

My Toppings:
Raspberries
Chocolate Sauce
Maple Syrup
Almonds, Flaxseeds, Hempseeds
Cashew Butter
Popped Amaranth

IMG_3565.JPG

Zubereitung
Vermische die Chiasamen mit der Milch und lasse das für 10 Minuten aufquellen. Püriere anschließend die Flüssigkeit und gebe noch etwas Zimt, Vanille und Ahornsirup nach Belieben hinzu.
Gieße die Mischung in einen Teller und lege den Toast kurz darin ein.
Zum Schluss muss der Toast dann noch angebraten und nach Geschmack mit Obst, Nüssen, etc. verfeinert werden.


Method
Mix your milk with your chia seeds and leave it to set for 10 minutes. Add vanilla, cinnamon and maple syrup before you blend it.
Dunk each side of toast into the liquid until saturated. Finally fry the bread and serve it with some fruits, nuts, etc.

Enjoy! x
signatur3

Warming Sweet Potato and Broccoli with Peanuts

quick sweet potato lunch (2).JPG

Happy world smile day you guys! I’m sending a huuuuge smile to each of you right now and I hope you’re all doing well ♥ Today I thought I would share one of my all-time favorite recipes with you which I find perfect for fall time. It simply gives me such a warm, comfy and satisfied feeling hehe. Plus the peanuts add an extra nice crunch to the meal which I totally love!

 

Zutaten/Ingredients (Serves 1)

1 Süßkartoffel
¼ Dose Kidneybohnen
1 Handvoll Spinat
½ Avocado
1 Handvoll Brokkoli
½ Zitrone (Saft)
Erdnüsse
Olivenöl
Salz, Pfeffer & Chiliflocken
einen Schuss Wasser
1 Sweet Potato
¼ of Kidney Beans
1 handful of Spinach
½ Avocado
1 handful Broccoli
½ Lemon (Juice)
Peanuts
Olive Oil
Salt, Pepper & Chili Flakes
a splash of Water

 

Zubereitung
Schäle zuallererst die Süßkartoffel und wasche den Brokkoli, die Bohnen sowie den Spinat. Anschließend müssen die Kartoffel und der Brokkoli kleingeschnitten werden.
Verteile die Süßkartoffel auf einem Backblech und würze diese nach Belieben. Backe die Kartoffel bei 200°C.
Gebe nach 15 Minuten den Brokkoli + Salz und Pfeffer in eine Pfanne. Sobald dieser fast durch ist können die Kidneybohnen und der Spinat hinzugegeben werden.
Zu guter Letzt matsche die Avocado mit einer Gabel klein und vermische diese mit einem Schuss Wasser, Olivenöl, Zitronensaft und Gewürzen.
Sobald alles fertig ist müssen nur noch die Erdnüsse darüber  verteilt werden!

 


 

Method
First of all peel the sweet potato and rinse the broccoli, the beans as well as the spinach. Cut the potato and broccoli afterwards.
Place the sweet potato on a baking tray and season with salt, pepper and chili flakes. Bake it at 200°C.
After 15 minutes it’s time to add the broccoli + salt and pepper to a frying pan. Once it’s almost tender add the beans and the spinach.
Finally mash the avocado using a fork and blend with a splash of water, olive oil, lemon juice and some spices.
As soon as you’re done with cooking sprinkle some peanuts on top of the meal!

Enjoy hot! x
signatur3

 

Tomato-Couscous Tiramisu

Tomaten couscous tiramisu
Some might know that I’m in love with super easy recipes, just like this one (I know it looks like a loooot of work, but trust me it isn’t)! It’s one of my favorite starters, especially because it looks pretty good.

 

Zutaten/Ingredients (Serves 4)
Couscous:

220 ml Gemüsebrühe
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Sonnenblumenöl
125 g Couscous
1 TL Limettensaft (oder Zitronensaft)
Salz, Pfeffer
220 ml Vegetable Stock
1/2 Onion
2 Garlic Cloves
1 Tbsp Sunflower Oil
125 g Couscous
1 tsp Lime juice (or Lemon Juice)
Salt, Pepper


Knoblauchcreme/Garlic Cream:

100 g Weißbrot
120 ml Reismilch
2 Knoblauchzehen
120 ml Sonnenblumenöl
12 Cocktailtomaten
1 Pckg. Kresse
300 g Honigmelone
2 EL Pinien Kerne
Salz, Pfeffer
100 g White Bread
120 ml Rice Milk
2 Garlic Cloves
120 ml Sunflower Oil
12 Cherry Tomatoes
Cress
300 g Honeydew Melon
2 Tbsp Pine Nuts
Salt, Pepper


Zum Servieren/For Serving:

4 Servierringe (Durchmesser ca. 7 cm)
etwas Feldsalat
etwas Balsamico
ein paar Walnüsse
4 Food Rings (7 cm)
some Lamb’s Lettuce
some Balsamic Vinegar
some Walnuts


Zubereitung
Schäle und hacke die Zwiebel sowie den Knoblauch, anschließend sollte das Öl in der Pfanne erhitz werden. Gebe nun beides hinzu.
Im Anschluss muss der Couscous mit der Gemüsebrühe zubereitet werden. Verfeinere es mit Salz, Pfeffer und etwas Limettensaft.

Nun zur Knoblauchcreme: Dazu muss zunächst das Brot grob zerteilt und in Reismilch eingelegt werden. Schäle die Knoblauchzehe und püriere es zusammen mit dem ausgedrückten Brot. Während püriert wird, muss das Öl langsam über einen Teelöffel einfließen. Schmecke die Creme mit Salz und Pfeffer ab.
Viertle die Tomaten und gebe die Hälfte davon zur Creme. Danach muss die Melone geschält und die Kerne entfernt werden, um sie daraufhin in dünne Scheiben schneiden zu können. Röste dann die Pinienkerne in einer Pfanne und vermenge es mit dem Couscous.

Nachdem die Ringe unter kaltem Wasser ausgespült wurden, sollten sie auf dem Teller auf dem gewaschenen Feldsalat platziert werden. Fülle eine Schicht Couscous von ca. 1,5 cm hinein und drücke das Ganze mit einem Löffel fest. Als nächstes etwas Creme darauf geben, diese mit Melonenscheiben belegen und die Hälfte der Kresse verteilen. Anschließend wieder eine Schicht Couscous und zum Schluss etwas Creme hinzufügen.
Optimal ist das Gericht, wenn es 2 Stunden kaltgestellt wird, dies ist jedoch kein absolutes Muss. Vor dem Servieren müssen die Ringe entfernt und den Rest der Tomaten + Kresse darüber gestreut werden. Die Nüsse und etwas Balsamico verteilen – fertig!

Guten Appetit! (:
x


Method
Peel and chop the onion as well as the garlic, then heat the oil in a frying pan. Add both veggies. Now prepare the couscous by adding the cooking vegetable stock. Refine it with the lime juice, salt and pepper.

Garlic cream: Divide the bread into chunks and place it into the rice milk. Peel the garlic and puree it with the squeezed bread. While you’re doing so, add the oil slowly over a teaspoon. If you want to season it with salt and pepper go ahead!
Cut the tomatoes into quarters and add half of them to the cream. Afterwards peel the melon, remove its seeds and cut it into thin slices. Toast the pine nuts in a pan and mix them with the couscous.

After rinsing out the food rings with cold water, place them on top of the clean lettuce on a plate. Fill a layer of couscous (1,5 cm) into the rings and press it down. Next, add the creme, cover it with the melon slices and half of the cress. Finally spread another layer of couscous and cream over it.
It’s optimal to place it in the refrigerator to cool, but you can skip this step if you want to. Remove the food rings before serving and make sure to put the rest of the tomatoes + cress + walnuts on top. Drizzle with balsamic vinegar.

Enjoy your meal! (:
x

(I got inspired by: Dana Hübler:”Vegan kochen: Einfach-lecker-laktosefrei”. Potsdam, Tandem Verlag. p. 26.)